Support & Services


Willkommen beim
ADN Support

Springe zum Hauptinhalt »

CurrentCat:Nimble
LOGO

CurrentCat:Nimble
26.03.2015
Flash: Der Daten- und Marktbeschleuniger

ADN, Violin Memory, Pure Storage, Dell & Nimble Storage im Interview mit crn.de ...


Flash: Der Daten- und Marktbeschleuniger



Christian Geilen von ADN im CRN-Interview

Nicht nur die initialen Investitionskosten betrachten

Christian Geilen, Business Development Manager bei ADN, spricht mit CRN über die Kostenvorteile von Flash-Speichern und vor welche Herausforderungen die Vielzahl an Anbietern und Technologien die Händler und Systemhäuser stellt.

CRN: Herr Geilen, wie entwickelt sich die Nachfrage nach Flash Storage-Systemen in Deutschland?

Christian Geilen: Wir beobachten mittlerweile, dass Flash-Storage-Systeme als echte Alternative in den Köpfen der IT-Entscheider angekommen sind. Offensichtlich wird zunehmend erkannt, dass es bereits heute Technologien gibt, die unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten eingesetzt werden können. Die funktionalen Vorteile in Performance und Handling liegen grundsätzlich auf der Hand.

CRN: In welchen Bereichen haben sich Flash Storage-Systeme bereits etabliert und in welchen Bereichen sehen Sie noch Potenzial?

Geilen: Flash hat bereits in die Rechenzentren Einzug gehalten, häufig aber nur für isolierte Workloads wie Datenbanken, also als eine Art Tier-0, oder aber als Teil eines automatisierten Tierings mit recht kleinen Flashanteilen an der Gesamtkapazität. Der Schritt, Flash auch in großem Stil als Tier-1 Storage für produktive Daten von zum Beispiel VSI und VDI einzusetzen, kommt mittlerweile vermehrt in Gang, da die Notwendigkeit gesehen wird. Entscheidend ist es, dem Kunden aufzuzeigen, dass nicht nur die Performance um Faktoren besser als bei klassischen Storagesystemen ist, sondern die richtigen Technologien auch erhebliche Vorteile hinsichtlich Effizienz, Management und Betriebskosten haben. Dabei müssen Flash-Systeme auch Vergleiche hinsichtlich Preis pro Gigabyte nicht mehr scheuen.

CRN: Wie gehen Sie als Distributor den Markt an?

Geilen: ADN hat früh sein Portfolio für Flash-Storages geöffnet und konsequent ausgebaut. Dabei decken wir alle wesentlichen Einsatzmöglichkeiten ab, angefangen von der PCIe-Karte über Hybrid- und Converged-Systeme bis hin zu All-Flash Storages. Unsere Aufgabenstellung ist es, unseren Kunden die passenden Produkte für deren jeweiligen Kundensituationen zu empfehlen. Um unsere Händler erfolgreich zu machen, müssen wir helfen, einen Prozess des Umdenkens in Gang zu setzen. So ist es im Vertrieb von Flash Storages zum Beispiel notwendig, nicht nur die initialen Investitionskosten zu betrachten, sondern vielmehr die operativen Kosten über einen längeren Zyklus.

CRN: Wo liegen die Herausforderungen für Händler und Systemhäuser?

Geilen: Bedingt durch den Technologiewechsel weg von klassischer Festplatte hin zu Flash erleben wir einen schnell wachsenden aber auch zunehmend wettbewerbsintensiven Markt. Dies ermöglicht es einer Vielzahl neuer Anbietern von Storagesystemen Marktanteile zu gewinnen. Hier als Händler frühzeitig auf die richtigen Marktakteure und Vertriebspartner zu setzen und sich so auf dem wachsenden Markt zu positionieren, ist eine erhebliche Aufgabenstellung. Hierbei wollen wir behilflich sein.

CRN: Wie steigen Händler am besten in das Thema ein?

Geilen: Wir sehen es als unsere Aufgabe an, dem Händler möglichst schnell praktische Erfahrungswerte an die Hand zu geben. Nach einer vertrieblichen Einführung zum Thema und/oder Hersteller ist es das Ziel, Kunden zu identifizieren und mit Hilfe von uns und dem Hersteller qualifizierte Teststellungen und POCs beim potentiellen Kunden umzusetzen. Der Bedarf ist vorhanden und muss zielgerichtet adressiert werden. So gelingt es, dem Vertriebsteam des Händlers neue Denkmuster und Vertriebsstrategien aufzuzeigen.

CRN: Sind Flash-Projekte sehr komplex?

Geilen: Grundsätzlich macht Flash das Handling und Management von Daten erheblich einfacher und sicherer. Gleichzeitig ist die Auswahl des richtigen Anbieters und der richtigen Technologie komplexer geworden. Als Entscheidungskriterium müssen zwingend die operativen Kosten sowie der administrative Aufwand als auch die Entwicklung der mittelfristigen Anforderungen an das Storagesystem betrachtet und in die Investitionsentscheidung einbezogen werden.

CRN: Ab welcher Unternehmensgröße ist Flash interessant?

Geilen: Entscheidend ist nicht die Unternehmensgröße, sondern vielmehr die Wichtigkeit der IT für die Wertschöpfung des Unternehmens. Der Markt bietet zum Beispiel Hybridsysteme, die preislich auch für einen kleineren Mittelständler interessant sein können. All-Flash Systeme hingegen adressieren heute noch den gehobenen Mittelstand und Enterprise Markt. Grundsätzlich verschiebt sich durch neue Technologien diese Grenze aber zügig nach unten. Der Markt als Ganzes wächst erheblich.

CRN: All-Flash oder Hybrid-Systeme – was wird aktuell stärker nachgefragt?

Geilen: Hybrid-Systeme versuchen einen idealen Mix aus günstigem Preis für Kapazität und notwendiger Performance zu liefern. Dadurch lassen sich heute schon große Teile des Endkundenmarktes mit diesen Systemen adressieren. Aber durch Technologien wie zum Beispiel sehr effiziente Inline-Datendeduplizierung können auch All-Flash Systeme wirtschaftlich mehr und mehr bei der Investitionsentscheidung interessant werden. Da die Nachfrage deutlich wächst, haben beide Technologien ihre Daseinsberechtigung und werden ihre Marktanteile ausbauen.

CRN: Vielen Dank, Herr Geilen.

Quelle: www.crn.de | 25.03.2015 | Autor: Daniel Dubsky

Zum Interview von crn.de


Ihr Ansprechpartner bei ADN:

Christian Geilen
Business Development Manager
DataCore | Nexsan | Pure Storage | Violin


T: +49 2327 99128-145
E-Mail


Hier finden Sie weitere ADN Partner im Interview mit crn.de:


 







ADN Partnerbereich
Nimble Zertifizierungstraining

Teststellungen zu den verschiedenen
Nimble Produkten sind möglich:


Melden Sie sich an.  
Fragen rund um Nimble Storage
beantwortet Ihnen bei ADN

Jürgen Neureuther
+49 2327 9912 392