Support & Services


Willkommen beim
ADN Support

Springe zum Hauptinhalt »

CurrentCat:IGEL
LOGO

CurrentCat:IGEL
05.03.2014
IGEL auf der CeBIT 2014: Notebook-Thin Client selbst gemacht

Mit seiner Thin Client-Software IGEL Universal ...


IGEL auf der CeBIT 2014: Notebook-Thin Client selbst gemacht



IGEL auf der CeBIT 2014: Notebook-Thin Client selbst gemacht

Mit seiner Thin Client-Software IGEL Universal Desktop-Converter (UDC2) adressiert IGEL auch den Markt für Mobile-Thin Clients. Die damit erzeugten Software-Thin Clients laufen auf x86-kompatiblen Notebooks, sind sicher, remote zu managen und überlassen dem Kunden die Wahl der Hardware. Charmant: Dieser Ansatz eignet sich auch gut für BYOD-Ansätze.

Mit der steigenden Verfügbarkeit von Drahtlosnetzwerken werden Thin Clients zunehmend auch für den mobilen Einsatz interessant. Trotzdem finden mobile Lösungen mit definierter Notebook-Hardware noch wenig Anklang im Markt. Als flexiblere Lösung setzt IGEL Technology deshalb auf Software-Thin Clients. Basierend auf der Thin Client-Software IGEL Universal Desktop Converter 2 (UDC2) laufen sie auf jeder x86-kompatiblen Notebook-Hardware und bieten dieselben umfangreichen Sicherheits- und Managementfunktionen wie stationäre IGEL Thin Clients. Darüber hinaus eignet sich der IGEL UDC2 auch zur Umsetzung einer sicheren und kosteneffizienten BYOD-Strategie (Bring Your Own Device). Einblicke in das Konzept der Software-Thin Clients gewährt IGEL auf der diesjährigen CeBIT.

Für Laptops mit x86-kompatibler Hardware unterscheidet IGEL zwei grundlegende Anwendungsfälle: Den mobilen Thin Client nach Maß erhalten IGEL-Kunden ganz einfach, in dem sie mithilfe der IGEL UDC2-Software die neueste Version des Thin Client- Betriebssystems IGEL Linux v5 auf die lokale Festplatte (HDD oder SSD) installieren. Weil dabei das vorinstallierte Betriebssystem durch das IGEL Linux ersetzt wird, lässt sich der Laptop fortan ausschließlich als IGEL Universal Desktop Thin Client nutzen, um darüber auf zentrale IT-Infrastrukturen oder Cloud-Services zugreifen – beispielsweise im Rahmen von Citrix XenDesktop, VMware Horizon View oder Microsoft Remote Desktop Services (RDS). Durch die Wahlfreiheit bei der Hardware erlaubt die Thin-Client-Notebook-Kombination eine ideale Anpassung an die jeweiligen Anforderungen, beispielsweise, um ausländischen Niederlassungen eine landesspezifische Tastatur zur Verfügung zu stellen.

Sichere und kosteneffiziente Lösung für BYOD und Telearbeit
Den zweiten Anwendungsfall bildet die alternative Installation des Software-Thin Clients auf einem USB-Stick. Im Rahmen einer BYOD-Strategie lassen sich so auch private Laptops am Arbeitsplatz nutzen, ohne die IT-Sicherheit zu gefährden. Der USB-Thin Client wird von der IT-Abteilung konfiguriert und für das betreffende Gerät lizenziert. Arbeitet der Anwender mit dem Thin Client auf dem USB-Stick, ist die lokale Festplatte typischerweise vom Anwender abgeschirmt. Malware wie Viren oder Trojaner können somit nicht auf direktem Weg in das Firmennetz gelangen. Darüber hinaus eignet sich der USB-Thin Client von IGEL auch für den sicheren Fernzugriff vom heimischen PC aus.

Konnektivität, Performance und Remote-Management
Für ein möglichst breites Einsatzspektrum unterstützt die IGEL UDC2-Software ferner ein breites Spektrum an Treibern für Netzwerkkarten, Wifi-Module, Grafikkarten und viele weitere Geräteklassen. Erkennt der UDC2 eine unterstützte Grafikkarte so wird diese automatisch mit dem nativen Treiber angesprochen, um die bestmögliche Nutzererfahrung bereitzustellen. Das Remote-Management der Software-Thin Clients erfolgt über die im Lieferumfang enthaltene IGEL Universal Management Suite (UMS), mit der sich auch alle IGEL Zero Client- und Thin Client-Modelle effizient fernadministrieren und zentral verwalten lassen. Die IGEL Universal Desktop Converter 2 (UDC2) Lizenz kostet lediglich 59,– Euro (Netto-Endkundenpreis).

„Das Marktpotential für mobile Thin Client-Lösungen ist noch wenig ausgeschöpft. Insbesondere die Möglichkeit mit unserer Software auf dem USB-Stick eine Dual-boot- Lösungen zu bekommen und so auch BYOD anbieten zu können ist neu und einmalig im Markt.", kommentiert Dr. Frank Lampe, Marketing Director bei IGEL Technology. "Mit dem IGEL Universal Desktop Converter 2 (UDC2) bieten wir eine sichere, flexible und kostengünstige Alternative zu mobilen Hardware-Thin Clients und verbinden diese mit unserer branchenführenden Remote-Managementsoftware IGEL UMS." Besuchen“

Besuchen Sie IGEL auf der CeBIT, vom 10. bis 14. März in Halle 2, Stand A44 (Virtualisation & Storage Forum), wo der IGEL UD3 im neuen Gewand erstmals live zu sehen sein wird.

25.02.2014
Facelift für den IGEL UD3: Design und Funktionalität im Einklang

Ab sofort erstrahlt IGELs meistverkaufter Thin Client ...


Facelift für den IGEL UD3: Design und Funktionalität im Einklang



Facelift für den IGEL UD3: Design und Funktionalität im Einklang

Ab sofort erstrahlt IGELs meistverkaufter Thin Client im neuen Gewand. Neben einem überarbeiten Erscheinungsbild verleiht das neue Gehäuse dem IGEL UD3 und dem Zero Client IZ3 zahlreiche Vorteile in Sachen Konnektivität, Montage, Nutzungskomfort und Umweltfreundlichkeit.

Der deutsche Thin Client-Marktführer IGEL Technology liefert seinen Bestseller IGEL UD3 ab dem 03. März mit einem neuen Gehäuse aus. Die komplett überarbeitete Außenhülle glänzt dabei nicht nur mit einem neuen Design, sondern verbessert durch zahlreiche Details auch das Handling und die Einsatzmöglichkeiten. Durch ein modular aufgebautes Gehäusekonzept lässt sich der Thin Client zukünftig in drei möglichen Anwendungsszenarien noch flexibler einsetzen. Unter anderem ist es nun möglich, den UD3/IZ3 inklusive des optional erhältlichen Connectivity-Standfußes platzsparend an der Rückseite eines Monitors zu befestigen. Zu den weiteren Neuerungen gehören die schlanke Bauform, eine noch einfachere VESA-Montage, berührungsempfindliche Schalter und die Verwendung von noch Recycle-freundlicherem Kunststoff. Ausgestattet mit einem VIA Eden X2 Dual-Core-Prozessor mit 1 GHz und bis zu 2GB DDR3 RAM-Arbeitsspeicher ist der IGEL UD3 bzw. IZ3 seit Jahren das beliebteste Modell von IGEL und Deutschlands meistverkaufter Thin Client.

In der Standardausführung, bei der der Thin Client als Standgerät auf dem Schreibtisch genutzt wird, sind die Abmessungen des neuen Gehäuses nun noch kompakter, so dass sich das schlanke und geräuschlose Gerät perfekt in moderne Arbeitsplatzumgebungen einfügt. Wie gewohnt, kann der Thin Client auch an der Rückseite eines Monitors befestigt werden. Die hierfür benötigte VESA-Aufnahme ist sowohl in der 75mm- als auch in der 100mm-Ausführung am neuen IGEL Thin-Client vorhanden. Sollte ein Anwender Wert auf zusätzliche Anschlussmöglichkeiten legen, bietet IGEL den optional verfügbaren Connectivity-Standfuß an, der in seiner neuesten Ausführung zwei serielle Ports und einen Hidden USB-Port oder alternativ zwei serielle Ports und ein integriertes WLan-Modul bereithält. In der neuen Version kann der UD3/IZ3 mit montiertem Connecitvity-Standfuß sowohl an der VESA-Halterung als auch am Schreibtisch als Standgerät betrieben werden.

In Sachen Bedienung wurden Schalter und Anschlüsse an der Frontseite überarbeitet. Um eine potenzielle Verschleiß- oder Fehlerquelle auszuschließen, ist der neue Einschaltknopf berührungssensitiv, so dass er physisch nicht mehr gedrückt werden muss. Die neue Sichtblende für die vorderen USB- und Audio-Ports reagiert auf sanften Druck und lässt sich somit kinderleicht öffnen und schließen.

Da auch der langlebigste Thin Client irgendwann in Rente geschickt wird, ist die Frage der Recyclebarkeit immer aktuell. Auch hier kann das neue Gehäuse des UD3/IZ3 punkten, da es nun aus widerstandfähigem und komplett sortenreinem Kunststoff gefertigt ist und so besser entsorgt werden kann.

Verfügbarkeit
Das neue UD3-Gehäuse wird ab sofort ausgeliefert und kann problemlos in vorhandene UD3 Installationen integriert werden. Die baugleiche IGEL Zero Client-Serie IZ3 für den Zugriff auf virtualisierte Desktops via Citrix HDX, Microsoft Remote FX oder VMware Horizon View (PCoIP) wird ebenfalls mit dem neuen Gehäuse ausgestattet. Der IGEL IZ3 ist für 393 € (Netto-Endkundenpreis), der IGEL UD3 ab 433 € (Netto-Endkundenpreis) verfügbar.

Besuchen Sie IGEL auf der CeBIT, vom 10. bis 14. März in Halle 2, Stand A44 (Virtualisation & Storage Forum), wo der IGEL UD3 im neuen Gewand erstmals live zu sehen sein wird.

23.01.2014
IGEL & Friends: IGEL mit großer Partner-Roadshow im März auf Tour

Der deutsche Thin Client-Marktführer veranstaltet ...


IGEL & Friends: IGEL mit großer Partner-Roadshow im März auf Tour



Der deutsche Thin Client-Marktführer veranstaltet erstmals eine deutschlandweite Roadshow zu den Themen Cloud, VDI, Security, Managed Desktops und Thin und Zero Clients. Unterstützt von hochkarätigen Partnern präsentiert IGEL in zehn deutschen Städten maßgeschneiderte IT-Lösungen für interessierte Bestands- und Neukunden.

IGEL startet mit seiner ersten Roadshow speziell für Endkunden in den IT-Frühling 2014. Vom 4. bis 27. März tourt "IGEL & Friends" durch insgesamt zehn deutsche Städte und ist damit in allen Regionen von Nord bis Süd zu Gast. Gemeinsam mit namhaften Technologie- und Lösungspartnern wie Citrix, Microsoft, Cancom und CenterTools präsentiert IGEL ausgewählte Anwendungsbeispiele rund um die Themen Cloud Computing, VDI, Managed Desktops und Security. Im Vordergrund stehen Live-Demos und Erfahrungsberichte, die den Teilnehmern anschaulich die effektiven Einsatzmöglichkeiten aufeinander abgestimmter IT-Lösungen vermitteln. Das so gewonnene Know-How verschafft den Besuchern die einmalige Gelegenheit, das gesammelte Wissen erfolgreich für ihre eigenen Unternehmen einzusetzen. Die halbtägigen Veranstaltungen richten sich branchenübergreifend an IT-Verantwortliche, IT-Planer und Interessenten im Bereich Arbeitsplatz-IT. Pro Standort können sich zwischen 30-50 Teilnehmer registrieren.

"Wir freuen uns, gleich die erste Roadshow in diesem Rahmen mit so renommierten Partnern ausrichten zu können. In dieser Konstellation wollen wir allen Teilnehmern praxisnahe Einblicke geben und anhand konkreter Lösungen zeigen, wie effiziente Unternehmens-IT heute sein kann. Abseits von reinen Schlagworten wollen wir den Kunden erfolgreiche Beispiele präsentieren und so Denkimpulse für zukünftige IT-Projekte geben", erläutert Frank Lampe, Marketing Director bei IGEL Technology.

Weitere Details sind auf der Anmeldeseite www.igel.com/igel-and-friends zu finden.

ADN Partnerbereich
Fragen rund um IGEL
beantwortet Ihnen bei ADN

Michael Broos
02327 9912 465

IGEL Technology TV